Weißrussland

Weißrussland (Belarus) ist angrenzend an Litauen, Lettland, Russland, Ukraine und Polen.

 

Wichtigste Branchen sind Maschinenbau und Metallverarbeitung sowie Ölverarbeitung, Chemie- und Petrochemie, Lebensmittelindustrie.

 

Weißrussland hat eine große Bedeutung im Transithandel und -verkehr. Hauptverkehrsträger ist die Eisenbahn mit dem Hauptumschlagplatz Brest. Die Binnenschifffahrt wird auf den Flüssen Dnepr, Prypjat, Beresina und auf dem Dnepr/Bug-Kanal betrieben.

 

Gute Perspektiven für deutsche Unternehmen bieten sich in den Industriezweigen Elektronik, Automobilbau, Petrochemie und Holzverarbeitung.

 

In Weißrussland gibt es ausreichend hochqualifizierte und verhältnismäßig preiswerte Arbeitskräfte mit guten technischen Fertigkeiten und Arbeitserfahrungen. Derzeit sind ca. 360 deutsche Unternehmen in Weißrussland tätig.

 

Export:

- Textilien

- Holz und Holzerzeugnisse

- medizinische Erzeugnisse

- chemische Erzeugnisse

- Traktoren

- optische Erzeugnisse

 

Import:

- Investitionsgüter

- Maschinen und Anlagen

- chemische Erzeugnisse

- Kraftfahrzeuge und -teile

 

Weißrussland ist Mitgliedsstaat in:

- Vereinte Nationen

- Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung

- GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten)

- IAO (Internationale Arbeitsorganisation)

- IAEO (Internationale Atomenergie Organisation)

- IWF (Internationaler Währungsfond)

- OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa)

- Euro-Atlantischer Partnerschaftsrat

- PfP (Partnerschaft für den Frieden)

- UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation)

- UNICEF

- Weltbank

- WHO (Weltgesundheitsorganisation)